Richard Wagner Konservatorium

BEATRIX DARMSTÄDTER - SAXOPHON

Foto-Darmstaedter-e1427300867953

Studien in Saxophon, Musiktheorie, Musikwissenschaft, Philosophie und Exhibition Management in Wien, Salzburg und Paris. Abschluss der Studienrichtungen Saxophon-Klassik (Konzertdiplom 1993), Musikwissenschaft (Mag. phil. 1994, Dr. phil. 1997), Philosophie (Mag. phil. 1993), und ECM (MAS 2006).

Als Saxophonistin Mitwirkung in verschiedenen Orchestern und Ensembles unter Dirigenten wie Tiziano Duca, Peter Eötvös, Alfred Eschwé, Jacques Grimbert, Zoltan Kocsis, Andrés Orozco-Estrada, Andrija Pavlic etc. Neben dem klassischen Saxophonrepertoire widmet sie sich auch der Musik der Klezmorim. Beatrix Darmstädter ist Widmungsträgerin mehrerer Kompositionen und kommt fallweise Jurorentätigkeiten bei Wettbewerben nach. Derzeit ist sie als Freelance-Musikerin in unterschiedlichen Kammermusikensembles tätig – insbesondere im von ihr gegründeten „Ensemble Confluence“.

Ab 1993 Lehraufträge am Prayner Konservatorium Wien, der École d’orchestre Meru, dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien, der Főiskola Kecskemét u.a. Zurzeit unterrichtet sie Saxophon-Klassik am Richard Wagner Konservatorium, wo sie auch Instrumentenkunde und Musikgeschichte lehrt.

Seit 2001 ist sie Musikwissenschaftlerin in der Sammlung alter Musikinstrumente des Kunsthistorischen Museums Wien, in der sie seit 2004 als Kuratorin tätig ist. Zwischen 2007 und 2009 Leitung eines vom FWF finanziertes Forschungsprojekt zur Vermessung der Zinken und Krummhörner der Sammlung alter Musikinstrumente mittels 3D-CT. Sie publizierte zahlreiche wissenschaftliche Beiträge – darunter auch mehrere Monographien sowie Einträge in renommierten Fachlexika – zu organologischen, musikhistorischen und musikphilosophischen Themen und hielt Vorträge und keynote-lectures bei internationalen Konferenzen und Symposien. Sie erhielt Auszeichnungen des österreichischen Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie des Theodor-Körner-Fonds.