Richard Wagner Konservatorium

ANMELDUNG ZUR AUFNAHMEPRÜFUNG

Das Richard Wagner Das Richard-Wagner-Konservatorium sieht von virtuellen Aufnahmeprüfungen ab, um auch weiterhin höchste musikalische Qualitätsstandards sicherzustellen.

THOMAS EBENSTEIN - SOLOGESANG

Thomas Ebenstein wurde im Jahr 1979 in Friesach/Österreich geboren. 1997 maturierte er am BRG
Feldkirchen. Nach erstem Gesangsunterricht am Kärntner Landeskonservatorium während seiner Schulzeit erhielt er ab 1997 seine Gesangsausbildung an der Wiener Musikuniversität bei Helena Łazarska. 2004 Diplom in Gesang und Musikdramatische Darstellung. Liedklasse bei KS. Robert Holl.
2001 war er Preisträger beim Internationalen Dvořak Wettbewerb Karlsbad (Tschechien); 2003 gewann er den Musica Juventutis Wettbewerb des Wiener Konzerthauses;

2005 war er Preisträger beim Internationalen Heinrich Strecker Wettbewerb in Baden bei Wien und 2007 war er Stipendiat der Richard Wagner Stipendienstiftung für die Bayreuther Festspiele.
Von 2003 bis 2012 war Thomas Ebenstein Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin (17 Neuproduktionen). Dort sang er u.a. Mozart: Don Giovanni – Don Ottavio, Mozart: Die Entführung aus dem Serail – Pedrillo, Mozart: Le Nozze di Figaro – Basilio, Beethoven: Leonore – Jaquino, Beethoven:
Fidelio – Jaquino, Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg – David, Offenbach: Les Contes d’Hoffmann – Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio, Tschaikowski: Pique Dame – Tschekalinski, Smetana: Prodaná nevěsta – Vašek, R. Strauss: Der Rosenkavalier – Valzacchi, R. Strauss: Salome – Narraboth & Vierter Jude, Prokofiev: Die Liebe zu den drei Orangen – Truffaldino, Weill: Aufstieg und Fall der Stadt
Mahagonny – Jakob Schmidt, Berg: Wozzeck – Andres; Reimann: Lear – Graf von Kent; J. Strauß: Die Fledermaus – Alfred, Lehár: Das Land des Lächelns – Gustl.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Thomas Ebenstein Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper (bislang 14 Neuproduktionen), u.a. als Monteverdi: L’incoronazione di Poppea – Arnalta, Mozart: Le Nozze di Figaro – Basilio, Offenbach: Les Contes d’Hoffmann – Andrès/Cochenille/Frantz/ Pitichinaccio, Verdi – Falstaff – Dr. Cajus, Mussorgski – Chowanschtschina – Schreiber, Wagner: Der fliegende Holländer – Steuermann, Wagner: Das Rheingold – Froh, R. Strauss: Der Rosenkavalier – Valzacchi, R. Strauss: Ariadne auf Naxos – Ein Tanzmeister, R. Strauss: Salome – Erster Jude, R. Strauss: Elektra – Aegisth, R. Strauss:
Arabella – Graf Elemer, R. Strauss: Die Frau ohne Schatten – Bucklige, Tschaikowski: Eugen
Onegin – Triquet, Tschaikowski: Pique Dame – Tschekalinski, Prokofiev: Der Spieler – Marquis,
Janáček – Káťa Kabanová – Kudrjáš, Janáček: Věc Makropulos – Vitek, Weill: Aufstieg und Fall
der Stadt Mahagonny – Jack O’Brien, Einem: Dantons Tod – Robespierre, Adès: The Tempest – Caliban, Trojahn: Orest – Menelaos, Staud: Die Weiden – Edgar (UA), J. Strauss – Die Fledermaus – Alfred.

Gastengagements führten den Tenor Thomas Ebenstein an die Metropolitan Opera New York,
die Mailänder Scala, die Bayerische Staatsoper, die Staatsoper Unter den Linden Berlin, die Semperoper Dresden, die Staatsoper Hamburg, die Deutsche Oper am Rhein, das Grand Théâtre de Genève, das Theater an der Wien, die Volksoper Wien; zu den Wiener Festwochen,
den Osterfestspielen Salzburg, den Salzburger Festspielen, an das Festspielhaus Baden-Baden, zur Ruhrtriennale Bochum, zum Verbier Festival, zum Bergen International Festival, zum Hong Kong Arts Festival.
Dort sang er unter anderem Mozart: Die Entführung aus dem Serail – Pedrillo, Beethoven: Fidelio – Jaquino, Wagner: Der fliegende Holländer – Steuermann, Wagner: Tristan und Isolde – Ein junger Seemann & Ein Hirt, R. Strauss: Ariadne auf Naxos – Tanzmeister, R. Strauss: Der Rosenkavalier – Valzacchi, R. Strauss: Die Frau ohne Schatten – Bucklige, R. Strauss: Salome – Erster Jude, Tschaikowski: Eugen Onegin – Triquet, Tschaikowski: Pique Dame – Tschekalinski, Prokofiev: Die Liebe zu den drei Orangen – Truffaldino; J. Strauß: Die Fledermaus – Alfred, Lehár: Der Graf von Luxemburg – Armand Brissard, Zeller: Der Vogelhändler – Adam, Bernstein: West Side Story – Tony.

Im Februar 2018 ist sein Debut-Album bei Capriccio (Première Portraits) mit Liedern von R. Strauss, Schönberg, Zemlinsky und Korngold erschienen. Ein CD Live-Mitschnitt von Fidelio mit Sir Simon Rattle ist bei EMI Classics, ein CD Live-Mitschnitt von Die Frau ohne Schatten mit Christian Thielemann ist bei ORFEO, eine DVD von Parsifal mit Christian Thielemann ist bei der Deutschen Grammophon, von der Entführung bei Arthaus Musik und von den Meistersingern bei Unitel Classica/EuroArts erhältlich.
In dieser Zeit konnte Thomas Ebenstein mit Dirigenten wie Thomas Adès, Alain Altinoglu, Marco Armiliato, Philippe Auguin, Bertrand de Billy, Semyon Bychkov, Riccardo Chailly, Placido Domingo, Christoph Eschenbach, Alfred Eschwé, Adam Fischer, Daniele Gatti, Valery Gergiev, Pablo Heras-Casado, Manfred Honeck, Jakub Hrůša, Marek Janowski, Alexander Joel, Philippe Jordan, Konrad Junghänel, Michail Jurowski, Patrick Lange, Louis Langrée, Friedemann Layer, Jesús López Cobos, Cornelius Meister, Zubin Metha, Ingo Metzmacher, Marc Minkowski, Kent Nagano, Andris Nelsons, Yannick Nézet-Séguin, Erwin Ortner, Kirill Petrenko, Sir Simon Rattle, Helmuth Rilling, Peter Schneider, Michael Schønwandt, Alexander Soddy, Stefan Soltesz, Jeffrey Tate, Christian Thielemann, Alexander Vedernikov, Franz Welser-Möst, Simone Young und Regisseuren in Neuproduktionen wie Calixto Bieto, Robert Carsen, Willy Decker, Georges Delnon, Karoline Gruber, Stefan Herheim, Alvis Hermanis, Andreas Homoki, Richard Jones, Peter Konwitschny, Barrie Kosky, La Fura dels Baus, Uwe Eric Laufenberg, Nikolaus Lehnhoff, Moshe Leiser, Robert Lepage, Marco Arturo Marelli, Damiano Michieletto, David McVicar, Andrea Moses, Hans Neuenfels, Andrei Șerban, Peter Stein und Mariusz Treliński zusammenarbeiten.

Neben der Oper hat der österreichische Tenor bei Konzerten im Wiener Musikverein, im Konzerthaus Wien, im Konzerthaus Klagenfurt, im Festspielhaus St. Pölten, beim Carinthischen Sommer; in der Berliner Philharmonie, in der Laeiszhalle Hamburg, beim Schleswig-Holstein Musik Festival, in der Carnegie Hall New York, bei der NTR ZaterdagMatinee im Concertgebouw Amsterdam, im Auditorium di Milano, in der Filharmonia im. Karola Szymanowskiego in Kraków und in der Filharmonia Pomorska in Bydgoszcz gesungen.
Er widmet sich überdies dem Liedgesang (Zusammenarbeit mit den Pianisten Charles Spencer und David Lutz) und der geistlichen Vokalmusik.